Duales Masterstudium
mit vertiefter Praxis

Das zeichnet ein
duales Masterstudium aus

Mit dem dualen Masterstudium an einer bayerischen Hochschule für angewandte Wissenschaften kann ein reguläres Masterstudium mit Berufspraxis bei einem Praxispartner kombiniert werden. Es richtet sich sowohl an reguläre, nicht duale als auch an duale Bachelorabsolvent*innen, die ein Verbundstudium oder Studium mit vertiefter Praxis durchlaufen haben.

Dauer: 1,5 Jahre Vollzeit oder 3 Jahre Teilzeit
(mind. 8,5 Monate Praxis, inkl. Masterarbeit)
Abschluss: Master (M.Eng., M.A., M.Sc.)

Übersicht und erste Schritte
zum dualen Master

Mindestens 34 Wochen bzw. mindestens die Hälfte der Regelstudienzeit verbringen die Studierenden beim Praxispartner. Dies vorwiegend in der vorlesungsfreien Zeit und während der betriebsnahen Masterarbeit, die den Höhepunkt und Abschluss des Studiums bildet.

Je nach Hochschule ist ein Beginn im Wintersemester und/oder Sommersemester möglich. Viele der dualen Masterstudienangebote können auch in Teilzeit studiert werden. Alle dualen konsekutiven Masterstudienangebote der bayerischen Hochschulen finden Sie auf unserem Studienplatz-Portal.

Studienablauf

Bewerbungsprozess für
ein duales Masterstudium

1. Zulassungsvoraussetzungen prüfen

Sie prüfen die Zugangsvoraussetzungen für den gewählten Studiengang. Mit einem einschlägigen Bachelorabschluss an einer Hochschule für angewandte Wissenschaften oder Universität werden die allgemeinen Zugangsvoraussetzungen für ein konsekutives Masterstudium an einer Hochschule erfüllt. Weitere Zulassungsbedingungen (z. B. NC oder Eignungstests) sind je nach Studiengang zu berücksichtigen.

2. Beim Praxispartner bewerben

  • Duale Bachelorabsolvent*innen sollten frühzeitig vor Abschluss des Bachelorstudiums (etwa ein Jahr vorher) bei ihrem Praxispartner erfragen, ob er Plätze für die von ihnen recherchierten dualen Masterstudienangebote bereithält und wie der Bewerbungsprozess im Unternehmen verläuft.
  • Reguläre, nicht duale Bachelorabsolvent*innen sollten vor der Bewerbung bei den recherchierten Unternehmen, die einzureichenden Unterlagen und den Zeitpunkt der Bewerbung abklären. Die meisten Praxispartner verlangen eine reguläre Bewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen etwa ein Jahr vor dem Bachelorabschluss. Gute Chancen haben Studierende, deren bisherige Studiennoten deutlich über dem NC (falls vorhanden!) des gewünschten Masterstudiengangs liegen. Die derzeit teilnehmenden Praxispartner finden Sie auf unserem Studienplatz-Portal.

3. Vertragsabschluss

Sie schließen mit dem Praxispartner einen Vertrag über das Masterstudium mit vertiefter Praxis. In diesem sind Art und Umfang der Praxiseinsätze, Urlaubsanspruch, Vergütung sowie alle weiteren Rahmenbedingungen geregelt.

4. Bewerbung bei der Hochschule

Anschließend bewerben Sie sich an der Hochschule für einen Studienplatz. Für das duale Masterstudium gelten die regulären Zugangs- und Zulassungsbedingungen (einschließlich NC oder Eignungstests) des regulären Masterstudiengangs der Hochschule. Die Hochschulen geben auf ihrer Homepage rechtzeitig vor den Bewerbungszeiträumen die einzureichenden Unterlagen bekannt. Auch der Vertrag mit dem Praxispartner muss eingereicht werden. Je nach Hochschule ist ein Beginn des Studiums im Wintersemester und/oder Sommersemester möglich. Viele der dualen Masterstudienangebote können auch in Teilzeit studiert werden.

Bewerbungsablauf Sommersemester

Bewerbungsablauf Wintersemester

Studienplatz-Portal

Musterdokumente

Musterbildungsvertrag MASTER (Studium mit vertiefter Praxis)


Qualitätsstandards hochschule dual


Noch Fragen?


Unter unseren FAQ finden Sie viele Antworten. Das Team von hochschule dual steht Ihnen für weitere Fragen sehr gerne persönlich zur Verfügung.