Ausbildungsintegrierendes
Verbundstudium

Studium oder Berufsausbildung? Mit dem Verbundstudium an einer staatlichen Hochschule für angewandte Wissenschaften in Bayern kann zeitgleich mit dem Bachelorabschluss ein vollwertig anerkannter Berufsabschluss erworben werden.

Dauer: 4,5 Jahre (inkl. 27,5 Monate Praxis und 3-monatige Bachelorarbeit)
Abschlüsse: Bachelor (B.A., B.Eng., B.Sc., LL.B.) und berufskammergeprüfter Berufsabschluss

Überblick und erste Schritte
zum Verbundstudium

Verbundstudierende sind von Anfang an bis zur Bekanntgabe des erfolgreichen Bestehens der Berufsabschlussprüfung bzw. bis zum Vertragsende des Berufsausbildungsvertrages Auszubildende im Unternehmen. Anschließend absolvieren sie bis zum Ende des Studiums vergütete Praxisphasen beim Praxispartner.

1. Wahl der Hochschule und des Studiengangs

Sie wählen an einer geeigneten Hochschule den gewünschten Studiengang aus, den Sie in Kombination mit einer Berufsausbildung studieren können. Eine Übersicht aller Verbundstudiengänge erhalten Sie in unserem Studienplatz-Portal.

2. Bewerbung bei einem Praxispartner

Im Anschluss bewerben sich Sie sich um einen Platz für das duale Studium bei einem Praxispartner Ihrer Wahl, welcher mit der ausgewählten Hochschule im gewünschten Studiengang kooperiert. Die Praxispartner, die derzeit mit den Hochschulen kooperieren, finden Sie auf unserem Studienplatz-Portal. Alternativ kann man sich auch initiativ bei einem Unternehmen bewerben, das noch kein Partner von hochschule dual ist und erkundigt sich nach einer möglichen Kooperation im dualen Studium.

3. Bewerbung bei der Hochschule

Nachdem mit dem Unternehmen ein Vertrag über das duale Studium abgeschlossen wurde, bewirbt man sich um einen Studienplatz an der Hochschule.

4. Ablauf

Das Verbundstudium beginnt mit einer Praxisphase von bis zu 14 Monaten in der ein Großteil der Berufsausbildung absolviert wird und verschiedene Abteilungen im Betrieb durchlaufen werden. Die dual Studierenden erhalten zudem die Möglichkeit, zusammen mit den regulär Auszubildenden oder im Rahmen eigener dualer Klassen die Berufsschule zu besuchen. Nach dem ersten Jahr im Unternehmen startet das Studium an der Hochschule. Ab diesem Zeitpunkt wechseln sich Hochschul- und Praxisphasen ab. Die Praxisphasen finden vor allem in Praxissemestern und in der vorlesungsfreien Zeit statt.

5. Kammerprüfung

Die Kammerprüfung (z. B. IHK, HWK, STBK) wird in der Regel nach dem Praxissemester, im 3. Jahr, absolviert. Der Zeitpunkt der Berufsabschlussprüfung variiert jedoch von Ausbildungsberuf zu Ausbildungsberuf bzw. Studiengang zu Studiengang. Detaillierte Ablaufpläne können Sie direkt an der Hochschule erfragen oder Sie finden diese auf unserem Studienplatz-Portal.

6. Weitere Praxissemester

Nach bestandener Berufsabschlussprüfung durchlaufen die dual Studierenden in den vorlesungsfreien Zeiten und ggf. zusätzlichen Praxissemestern im Studium weitere Praxiseinheiten im Unternehmen. Diese werden individuell vereinbart.

7. Abschluss

Das duale Studium endet mit der betriebsnahen Bachelorarbeit.

Bewerbungsprozess
Verbundstudium

1. Prüfung der Zulassungsvoraussetzungen

Sie erkundigen sich bei der Hochschule, an der Sie studieren möchten, über die Zulassungsvoraussetzungen des gewünschten Studiengangs. In der Regel gelten folgende Voraussetzungen:

  • Eine in Bayern anerkannte Hochschulzugangsberechtigung (z. B. Abitur, Fachhochschulreife, Meisterprüfung oder gleichgestellte Fortbildungsprüfung)
  • Für besonders qualifizierte Berufstätige bzw. für Berufstätige mit abgeschlossener Berufsausbildung und im Anschluss mindestens dreijähriger Tätigkeit in diesem Beruf ist ein fachgebundener Zugang möglich.
  • Einige Studiengänge verlangen an einzelnen Hochschulen besondere Zulassungsbedingungen, etwa den Numerus Clausus (NC). Dieser entspricht immer dem NC des regulären Studiengangs. In der Regel sind auch die Praxispartner über den NC informiert und achten bei der Auswahl auf dieses Kriterium.

2. Einholung von Informationen

Sie sollten sich frühzeitig, am besten etwa 18 Monate vor Schulabschluss, bzw. gewünschtem Start über geeignete duale Studienangebote, Praxispartner und Hochschulen informieren.

3. Bewerbung bei einem Praxispartner

Die Bewerbung um einen Platz für das Verbundstudium sollte etwa ein Jahr vor Start des dualen Studiums beim Praxispartner erfolgen. Entweder kann man sich bei bereits teilnehmenden Praxispartnern bewerben oder sich initiativ bei Unternehmen nach einer möglichen Kooperation im dualen Studium erkundigen. Die derzeit teilnehmenden Praxispartner finden Sie auf unserem Studienplatz-Portal.

4. Bewerbung bei der Hochschule

Nach Abschluss des Vertrags über das duale Studium mit dem Praxispartner, folgt die Bewerbung an der Hochschule um Ihren Studienplatz. Hierbei sind folgende Bewerbungsfristen an den Hochschulen zu beachten:

  • April bis 15. Juli für das Wintersemester
  • Dezember bis 15. Januar für das Sommersemester

Die Bewerbungsfristen können für einzelne Studiengänge abweichen. Bitte informieren Sie sich an der Hochschule nach den jeweiligen Fristen.

Bewerbungsablauf

Integration
der Berufsschule

Im Rahmen des Verbundstudiums bestehen zwischen einigen Hochschulen und Berufsschulen Kooperationen, um die dual Studierenden auf die Kammerprüfungen vorzubereiten. Es gibt zwei Varianten, wie dual Studierende am Berufsschulunterricht teilnehmen und sich auf die Berufsabschlussprüfung vorbereiten können.

zu den Berufsschulkooperationen
zu den Ausbildungsberufen (via bibb.de)

Studienplatz
Portal


Noch Fragen?


Unter unseren FAQ finden Sie viele Antworten. Das Team von hochschule dual steht Ihnen für weitere Fragen sehr gerne persönlich zur Verfügung.